180111_Headerclaim_6.png

Vorträge und Fotos zum DGP-Palliativtag

Die Vorträge und Fotos zum diesjährigen Palliativtag der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin sind ab sofort im Mitgliederbereich zugänglich.

DGP nimmt Stellung zur Änderung der Approbationsordnung

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin hat gegenüber dem Bundesgesundheitsministerium Stellung genommen bezüglich des Referentenentwurfs zur Änderung der Approbationsordnung für Ärzte. Die Stellungnahme ist im Mitgliederbereich der DGP-Website einzusehen.

Kinderpalliativteams arbeiten in angespannter Situation

Zum Weltkindertag hat die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin in einer Pressemitteilung auf die finanziell angespannte und unklare Situation hingewiesen, in der  Kinderpalliativteams schwerstkranke und sterbende  Kinder und ihre Familien zuhause betreuen: "Häusliche Versorgung schwerstkranker und sterbender Kinder in Gefahr!"

"German Day" am Londoner St. Christopher's Hospice

Heute findet der "German Day" am St. Christopher's Hospice in London unter dem Titel "Palliative Care umgesetzt in die Praxis" statt. Dazu passt aus Sicht der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) sehr gut, dass das britische Außenministerium aktuell einen kurzen Film über Dr. Claudia Bausewein, bis September 2010 Vizepräsidentin der DGP, veröffentlicht hat. In Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in London 2012 produziert das britische Außenministerium eine „See Britain" betitelte Serie von kurzen Filmen über Menschen, die nach Großbritannien kamen, um dort zu leben, zu studieren und/oder zu arbeiten. 

DGP-Palliativtag mit 900 Teilnehmern

Zum diesjährigen Palliativtag der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) "Gemeinsam in der Vielfalt - der Mensch im Mittelpunkt" kamen vom 9. bis zum 10. September knapp 900 Teilnehmer und Referenten in der Congresshalle in Saarbrücken zusammen. Über die Themen und Diskussionen der Tagung informiert eine DGP-Pressemitteilung. Im Rahmen des Saarbrücker Palliativtages wurden außerdem die Förderpreise der DGP, Stifter Mundipharma GmbH und Grünenthal GmbH, im Umfang von jeweils 10.000 € verliehen.

Deutscher Ärztetag stimmt für Förderung der palliativmedizinischen Versorgung

Zur Freude der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) haben die Delegierten des 114. Deutschen Ärztetages am 1. Juni in Kiel einstimmig den Vorstandsantrag zur Förderung der palliativmedizinischen Versorgung (Beschlussprotokoll, S. 52ff) verabschiedet.  Professor Friedemann Nauck, Präsident der DGP, hatte in seinem Gastbeitrag gefordert, dass palliativmedizinische Angebote für jeden Patienten in Deutschland verfügbar sein müssen - unabhängig davon, ob die Versorgung beim Patienten zu Hause, in der Klinik oder im Pflegeheim stattfindet.

Staatssekretär Hecken unterzeichnet Charta

Josef Hecken, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, hat am 26. Mai die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ unterzeichnet. Über diese 333. Unterschrift hat sich die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin als einer der drei Träger des Charta-Prozesses besonders gefreut. Printexemplare der Charta sowie kostenfreie Informationsflyer können unter charta@dgpalliativmedizin.de">charta@dgpalliativmedizin.de  bestellt werden.

25. Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften

Die 25. Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften ist am 17. Mai mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt (Nr. 22 v. 17.5.2011) in Kraft getreten. Für die Versorgung von Palliativpatienten sind dabei wichtige Änderungen zu beachten, welche die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin in einer aktuellen Information kommentiert. Von besonderem Interesse ist die neu eingeführte Möglichkeit, in Hospizen und Einrichtungen der spezialisierten Palliativversorgung  einen Notfallvorrat an Medikamenten vorzuhalten.

EAPC-Vorstand neu gewählt

Auf dem 12. Kongress der European Association for Palliative Care (EAPC) in Lissabon wurde der Vorstand neu gewählt. Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) bedankt sich herzlich bei Prof. Dr. Lukas Radbruch, der sich in den vergangenen vier Jahren als EAPC-Präsident europaweit für die Anliegen der Palliativversorgung eingesetzt hat. Die DGP freut sich, dass Dr. Claudia Bausewein, bis September 2010 DGP-Vizepräsidentin, neu in den EAPC-Vorstand gewählt wurde.

DGP-Landesvertretung NRW gegründet

Der Vorstand der DGP hat am 6. Mai 2011 dem Antrag auf Anerkennung einer DGP-Landesvertretung in Nordrhein-Westfalen zugestimmt. Die DGP hat in NRW derzeit 931 Mitglieder. Bei einem Treffen von DGP-Mitgliedern in Köln wurde am 4. Mai einstimmig beschlossen, die Gründung einer DGP-Landesvertretung NRW zu beantragen.

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok