180111_Headerclaim_4.png

BMG zur Novelle der Apothekenbetriebsordnung

In einer Pressemitteilung des BMG zur bevorstehenden Novelle der Apothekenbetriebsordnung heißt es: " (...) Im Rahmen der ambulanten Betreuung schwer kranker Palliativpatienten mit teils unerträglichen Schmerzen soll Ärztinnen und Ärzten künftig erlaubt werden, diesen Patienten die dringend notwendigen Schmerzmittel zu überlassen, um ihnen unverzüglich und verlässlich zu helfen. Die Regelungen dazu werden in weiteren Rechtsakten, die zu einer Änderung des Betäubungsmittelrechts sowie zu einer weiteren Ergänzung der Apothekenbetriebsordnung getroffen." Somit ist davon auszugehen, dass die Bemühungen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und weiterer Verbände zur Verbesserung der ambulanten Palliativversorgung in Bezug auf die Möglichkeit der Überlassung von Medikamenten (BtM) auf einem guten Weg sind.

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.