180111_Headerclaim_4.png

DGP weist auf ARD-Themenwoche „Leben mit dem Tod“ hin

Mit der Reportage „Zuhause sterben“, welche die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) zum Thema macht, hat die ARD-Themenwoche "Leben mit dem Tod" schon vor dem angekündigten Termin 17. bis 23. November begonnen. Am Dienstag, 13.November, geht es weiter mit dem ersten Teil der Dokumentation „Dies bisschen Leben“, bevor am Donnerstag, 15. November, das „Berliner Gespräch“ zur Frage „Wie wir sterben wollen“ den eigentlichen Auftakt des vielfältigen Programms in Fernsehen, Rundfunk und Internet bildet (s. auch Aktuelles aus den Medien). Am Montag, den 19. November, wird DGP-Vorstandsmitglied Dr. Barbara Schubert, Palliativmedizinerin aus Dresden, in der Sendung "Hart, aber fair" zu Gast sein.

„Wir freuen uns, dass die ARD-Themenwoche ein wesentliches Anliegen der Palliativmedizin aufgreift und die Bedürfnisse von schwerkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen in den Mittelpunkt dieser Woche stellt“ betont Prof. Dr. Friedemann Nauck, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP). Eine breite Diskussion in der Gesellschaft ist ein wichtiger Schritt, um dem nachfolgendem Ziel noch einen Schritt näher zu kommen: „Jeder schwerstkranke Mensch in Deutschland - ob zuhause, im Krankenhaus, im Hospiz, oder im Pflegeheim - muss sich auf eine adäquate und multiprofessionelle Betreuung am Ende seines Lebens verlassen können.“

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.