180111_Headerclaim_6.png

DGP: "Anerkennungs- und Förderpreis Ambulante Palliativversorgung" an zwei Arbeitsgruppen aus Jena und Aschaffenburg verliehen

Förderpreis DGP Grünenthal

Von links: Dr. Detlef von Zabern, Direktor der Medizinischen Abteilung, Grünenthal GB Deutschland, Ute Siebert, Alfred Paul (für die Preisträger aus Aschaffenburg), Dr. Ulrike Hammer,  Dr. Elke Gaser, Prof. Dr. Winfried Meißner (für die Preisträger aus Jena), Prof. Dr. Friedemann Nauck, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin.  Foto: DGP: dlu

Rostock, 20. September 2013. Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) hat in diesem Jahr zum sechsten Mal den "Anerkennungs- und Förderpreis für Ambulante Palliativversorgung" verliehen. Der mit 10.000 € dotierte Preis wird von der Firma Grünenthal GmbH seit 2008 jährlich gestiftet. Im Rahmen des DGP-Palliativtages haben heute in Rostock gleich zwei Arbeitsgruppen - aus Jena und aus Aschaffenburg - den geteilten ersten Preis entgegen genommen.

Pressemitteilung DGP Förderpreis Ambulante Palliativversorgung
Pressemitteilung DGP-Palliativtag in Rostock

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok