180111_Headerclaim_2.png

DGP: "Förderpreis für Palliativmedizin" geht an zwei wissenschaftliche Arbeitsgruppen aus Bochum und aus Datteln

ZenzSchmidt

Stellvertretend für die Arbeitsgruppe der Ruhr-Universität Bochum (s. unteres Foto) nimmt Prof. Dr. Michael Zenz (linkes Bild: Mitte) den Förderpreis für Palliativmedizin aus den Händen von Prof. Dr. Friedemann Nauck, Präsident der DGP, entgegen. Ebenso freut sich Pia Schmidt (rechts Bild: Mitte) über den 1. Preis für ihre Arbeitsgruppe der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln. Fotos: DGP: dlu

Rostock, 21. September. Der Förderpreis für Palliativmedizin der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) wurde am 21. September zum Abschluss des diesjährigen DGP-Palliativtages in Rostock zu gleichen Teilen an zwei Autorengruppen aus Bochum und aus Datteln verliehen, die sich durch ihre wissenschaftliche Tätigkeit um die Weiterentwicklung der Palliativmedizin verdient gemacht haben. Der mit 10.000 € dotierte Preis wird seit 1999 von der Firma Mundipharma gestiftet.

Preisträger Bochum (v.li.): Dr. Jan Schildmann, Dr. Sabine Salloch,
Prof. Dr. Dr. Jochen Vollmann
. Ausschnitt: RUB, Foto: Nelle

Pressemitteilung DGP Förderpreis für Palliativmedizin

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.