180111_Headerclaim_2.png

Erfreulicher Schritt auf dem Weg zu einer bundesweiten Verbesserung der Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen

Die „Empfehlungen zur Ausgestaltung der Versorgungskonzeption der Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) von Kindern und Jugendlichen" konnten am 13. Juni vom GKV-Spitzenverband als Spitzenverband Bund der Krankenkassen, der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und dem Deutschen Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) im Rahmen des Interfraktionellen Gesprächskreises Hospiz und Palliativmedizin des Deutschen Bundestages verabschiedet werden. Mit diesem erfreulichen Schritt auf dem Weg zu einer bundesweiten Verbesserung der Palliativversorgung von schwerstkranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen wurde ein intensiver Arbeitsprozess unter Federführung der DGP, unter Beteiligung des DHPV und des GKV-Spitzenverbandes sowie unter Moderation des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) abgeschlossen.

Gemeinsame Presseerklärung DGP, GKV-Spitzenverband, DHPV

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.