180111_Headerclaim_6.png

Evidenzbasierte Leitlinie zur palliativmedizinischen Versorgung Krebskranker veröffentlicht: Sämtliche Versionen auch auf der DGP-Website

Das Leitlinienprogramm Onkologie hat heute die erste S3-Leitlinie zur palliativmedizinischen Versorgung von Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung öffentlich vorgelegt. Der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) als federführender Fachgesellschaft ist es nun eine besondere Freude, sämtliche Leitlinien-Versionen plus begleitender Presseerklärung und Interviews mit den Koordinatoren der S3-Leitlinie auf ihrer Website präsentieren zu können: https://www.dgpalliativmedizin.de/allgemein/leitlinien.html

„Dies ist ein wichtiger Tag für schwer tumorerkrankte Patientinnen und Patienten. Sie müssen sich darauf verlassen können, dass sie im Bedarfsfall frühzeitig und bestmöglich nach aktuellen und wissenschaftlich fundierten Empfehlungen palliativmedizinisch versorgt werden." betont Prof. Dr. Lukas Radbruch, Präsident der DGP. Wesentlich sei es deshalb, die S3-Leitlinie in der gesamten Breite der spezialisierten und allgemeinen Palliativversorgung bekannt zu machen.

Die Leitlinie konzentriert sich zunächst auf die Themenbereiche Atemnot, Schmerz, Obstipation, Depression, Kommunikation, Sterbephase und Versorgungsstrukturen und richtet sich primär an erwachsene Patientinnen und Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung.

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok