180111_Headerclaim_6.png

Update 5.0: Empfehlungen zur stationären Therapie von Patienten mit COVID-19 / Leitlinie unter Beteiligung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

Am 17. Mai ist die aktuelle Überarbeitung der „Empfehlungen zur stationären Therapie von Patienten mit COVID-19 - Living Guideline“ (Version 5.0) erschienen - dies unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN), der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI).

In der Berichterstattung hebt die Pharmazeutische Zeitung hervor: „Erstmals ist auch die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin an der Leitlinie beteiligt gewesen. Das Autorenteam hat nun formuliert, welche palliative medikamentöse Behandlung Patienten mit schweren Covid-19-Verläufen zur Symptombehandlung bei Luftnot (Opioide), Angst (Benzodiazepine), Rasselatmung (Anticholinergika) oder einem Delir (Antipsychotika) erhalten sollen.“

https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/113-001LG.html

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/covid-leitlinie-empfiehlt-erstmals-tocilizumab-125691/

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de