180111_Headerclaim_2.png

Kommunikationspreis geht an den Journalisten Dr. Markus Günther

Berlin, 14.06.2018

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat heute den Kommunikationspreis der DGP und der DPS an den Journalisten und Autoren Dr. Markus Günther überreicht!

PREISVERLEIHUNG

DGP und Deutsche PalliativStiftung freuen sich auf den 14. Juni

Berlin/Fulda, 06.06.2018

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin und die Deutsche PalliativStiftung freuen sich auf die gemeinsame Verleihung ihres Kommunikationspreises am 14. Juni 2018 in Berlin. Es ist uns eine besondere Freude und Ehre, dass die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Dr. Franziska Giffey den Preis persönlich überreichen wird. Für den Kommunikationspreis sind fünf hervorragende Medienarbeiten nominiert.

Wir berichten von der Veranstaltung!

SHORTLIST
FACHJURY
PREISVERLEIHUNG

Hören, lesen, schauen Sie: Shortlist zum Kommunikationspreis!

Berlin/Fulda, 17.06.2018

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin und die Deutsche PalliativStiftung geben hiermit die fünf herausragenden Arbeiten bekannt, die seitens der Fachjury für den Kommunikationspreis nominiert wurden! Dieser wurde am 14. Juni in Berlin verliehen.

Freuen Sie sich mit uns über die Vielfalt an Formaten sowie über Autorinnen und Autoren, die sich auf höchst unterschiedliche und besondere Weise mit den Fragen und Themen am Ende des Lebens befassen.

Hier die SHORTLIST in alphabetischer Reihenfolge der Titel der eingereichten Arbeiten.

Danke für zahlreiche Einreichungen!

Berlin/Fulda, 01.03.2018

Herzlichen Dank, es haben uns zahlreiche Beiträge für den gemeinsamen Kommunikationspreis der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und der Deutschen Palliativstiftung erreicht! Die Deutsche PalliativStiftung stellt dafür ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung.

Unter dem Titel "...leben bis zuletzt" wurde eine Vielzahl an Veröffentlichungen unterschiedlichster Formate aus dem Jahr 2017 eingereicht - alle mit einem inhaltlichen Bezug zu "Hospiz" und "Palliativ".

Die Fachjury hat im April in Berlin getagt. Für Mitte Mai ist die Bekanntgabe der Nominierungen geplant und die Preisverleihung wird im Juni stattfinden. Gern halten wir Sie auf dem Laufenden!

Spannendes neues Format: Kommunikationspreis der DGP und DPS

Berlin/Fulda, 11.12.2017

Einen wesentlichen Schritt auf dem Weg zu einer besseren Hospiz- und Palliativversorgung von schwerstkranken Menschen stellt das 2015 verabschiedete Hospiz- und Palliativgesetz dar. Allerdings: „Oft wissen die Betroffenen und ihre Angehörigen nicht, was sie von der Hospiz- und Palliativversorgung erwarten können oder haben sogar Angst davor, wenn eine solche Versorgung vorgeschlagen wird.“ betont Prof. Dr. Lukas Radbruch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP). Die akute Situation ist für die gesamte Familie häufig so belastend, dass kaum noch Ressourcen für aufwendige Recherchen bleiben.

Vor diesem Hintergrund stellt die kontinuierliche und breite Information der Öffentlichkeit über Möglichkeiten der Hospizarbeit und Palliativversorgung ein vorrangiges Anliegen dar. Deshalb schreiben die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin und die Deutsche Palliativ-Stiftung erstmals im Jahr 2018 einen Kommunikationspreis aus: Medienschaffende werden ausgezeichnet, die mit konstruktiven Beiträgen das Augenmerk auf die Möglichkeiten der Palliativversorgung lenken und diese in ihrer Vielfalt und auch ihren Grenzen darstellen.

Achten Sie schon jetzt auf bemerkenswerte Veröffentlichungen!

Berlin/Fulda, 16.10.2017

Erstmals wird im Jahr 2018 ein gemeinsamer Kommunikationspreis der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und der Deutschen Palliativstiftung ausgeschrieben, um die Möglichkeiten der Hospiz- und Palliativversorgung in ihrer Vielfalt darzustellen und in der breiten Öffentlichkeit bekannter zu machen. Die Deutsche Palliativstiftung stellt dafür zunächst einmalig ein Preisgeld in Höhe von 10.000 € zur Verfügung.

Ziel ist es, den Preis dauerhaft zu ermöglichen. Die Ausschreibung richtet sich an Medienschaffende der Publikums- und Fachmedien in Deutschland wie auch an in Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Marketing Tätige z.B. in Palliativ- und Hospizeinrichtungen. Bis zum 28.2.2018 können Beiträge aus diversen Mediensparten eingereicht werden, die im Zeitraum 1.1.2017 bis 31.12.2017 im deutschsprachigen Raum veröffentlicht worden sind.

Deshalb achten Sie gern schon jetzt auf bemerkenswerte Veröffentlichungen mit einem inhaltlichen Bezug zum Themenfeld der Hospizarbeit und Palliativversorgung. Auch Selbsteinreichungen sind möglich.

AUSSCHREIBUNG

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok