Inhalte


Projekte


Arbeitsgremien


Jahrestagungen

logo wat 2018


Öffentlichkeitsarbeit


Service


Im September 2017 gründete sich mit 18 Interessierten diese für sämtliche Berufsgruppen offene Arbeitsgemeinschaft, mit dem Ziel, vorhandenes Wissen zu bündeln, bestehende Konzepte abzustimmen, neue Hilfsmöglichkeiten und Materialien zu erstellen und die nationale und internationale Vernetzung sowie die wissenschaftliche Auseinandersetzung voranzubringen.

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Arbeitsgemeinschaft kennenzulernen und eigene Fragen und Kompetenzen mit einzubringen. Gern können Sie sich direkt mit den Sprechern in Verbindung setzen.Treffen werden frühzeitig bekannt gegeben. Protokolle finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Sprecher

Dr. med. Curd-David Badrakhan, MSc.
Klinik für Hämatologie, internistische Onkologie und Palliativmedizin
Augusta-Kranken-Anstalt Bochum
Bergstr. 26
44791 Bochum
Telefon 0234 517-0
FAX 0234 517-2341
Mail: c.badrakhan[at]augusta-bochum.de

Dipl.-Psych. Maximiliane Jansky
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Klinik für Palliativmedizin
Forschungsbereich
Universitätsmedizin Göttingen
Von Siebold-Straße 3
37075 Göttingen
0551-39170557
Mail:Maximiliane.Jansky[at]med.uni-goettingen.de

 

 

Die AG "Psychosoziale und Spirituelle Versorgung" wurde auf dem DGP-Mitgliedertag in Mainz am 18.09.2015 gegründet.

Ziele

  • Differenzierung der Aufgaben- und Behandlungsprofile der unterschiedlichen Professionen
  • die Auseinandersetzung mit bzw. das Abgleichen von Berufsbildern, die von unterschiedlichen Berufsgruppen erstellt wurden
  • die Klärung der Finanzierung der beteiligten Berufsgruppen
  • das gemeinsame Erarbeiten von tragfähigen Konzepten für die bessere Verankerung entsprechend qualifizierter Fachkräfte in der Palliativversorgung
  • Förderung der Multiprofessionalität (z.B. multiprofessionelle Teamkultur) in der Praxis stationär und ambulant
  • Austausch über psychosoziale und spirituelle Versorgung zwischen ALLEN Professionen
  • insbesondere auch Raum zum Austausch für Therapeutengruppen ohne eigene Sektion in der DGP: Musiktherapeuten, Atemtherapeuten, Kunsttherapeuten, Ergotherapeuten oder Ärztliche Psychotherapeuten

 

Sprecher/innen

Ruth Hirth
Dipl.-Psychologin
DRK Kliniken Berlin | Köpenick
Salvador-Allende-Straße 2 - 8
12559 Berlin
Telefon: (030) 3035 - 3854
E-Mail: r.hirth@drk-kliniken-berlin.de    

 
Susanne Kiepke-Ziemes
Projektkoordinatorin: „Würdige Sterbebegleitung“
Caritasverband für die Region Kempen-Viersen e.V.
Heierstr.17
41747 Viersen
Tel. 0216293893592
Telefon: 0172-4366594
Fax:0216293893511
 

 

 

Um die Sichtbarkeit aller Einträge zu gewährleisten, können leichte graphische Abweichungen entstehen.

zurück...

 
Klicken Sie hier, um die Angebote einzusehen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf dieser Seite stellen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie die forschende Kliniken und Abteilungen im Bereich Palliativmedizin mit ihren Arbeitsschwerpunkten vor, die Interesse an einer Vernetzung haben.

Diese Vernetzungsplattform richtet sich an Personen, die

  • Interesse an der wissenschaftlichen Kooperation im eigenen oder einem neuen Forschungsfeld haben (z.B. zur gemeinsamen Planung und Umsetzung von Forschungsprojekten),
  • einen fachlich-thematischen Austausch auf dem neuesten Stand der Wissenschaft suchen (z.B. gemeinsame Organisation von kleineren Tagungen, Gründung von Arbeitsgruppen, Anfrage für Referent/innen)
  • als Praktiker/innen Vorschläge für Forschungsfragen haben, die im Rahmen von kleineren wissenschaftlichen Projekten oder als drittmittelgefördertes Vorhaben untersucht werden könnten.

In der Vernetzungsplattform sind alle Kontaktdaten aufgeführt, so dass Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an die jeweilige Ansprechpersonen wenden können.

Wenn etwas davon auf Sie zutrifft, tragen Sie sich unten ein. Die Angaben gehen sofort in die interaktive Karte über. Jederzeit besteht die Möglichkeit, Angaben zu löschen/zu revidieren. Wenden Sie sich dazu bitte an: redaktion@palliativmedizin.de.

Meine Person/ Institution
Meine Expertise
Meine Interessen und Visionen

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

 

 




Ziele

Im Februar 2015 gründete sich mit 33 Interessierten diese Arbeitsgemeinschaft. Menschen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen und Arbeitsfeldern treffen sich seitdem jährlich in Würzburg, um vorhandenes Wissen zu bündeln, bestehende Konzepte abzustimmen, neue Hilfsmöglichkeiten und Materialien zu erstellen sowie eine Vernetzung mit Nachbarländern auf- bzw. auszubauen.

Inzwischen werden die jährlichen Treffen durch die Ergebnisse der Erarbeitungen sowie durch Gäste aus der Schweiz und aus Wissenschaft und Forschung bereichert.

Arbeitsweise

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Arbeitsgemeinschaft kennenzulernen und eigene Fragen und Kompetenzen mit einzubringen. Diesbezüglich setzen Sie sich gern mit den Sprechern in Verbindung.

Sprecher

Sanitätsrat Dr. Dietrich Wördehoff
Arzt für Innere Medizin und Palliativmedizin
Erlenweg 7
66129 Saarbrücken
Tel. 06805/21988
Fax: 06805/912575
E-Mail: diwoerde@t-online.de

Barbara Hartmann
M.Sc. in Palliative Care
Kursleitung und Dozentin für Palliative Care
Am Altwasser 23
85459 Berglern
Tel.: +0049 (8762) 724464

www.hospizkultur-und-palliative-care.de

Termine

Nächstes Treffen der Arbeitsgemeinschaft in der Palliativakademie des Juliusspitales in Würzburg:
03./04.05.2018 (Voraussichtlicher Beginn am 03.05.: 10.30 Uhr / Ende am 04.05. um ca. 13.30 Uhr)

Anmeldung unter koordination@palliativmedizin.de (ab November 2017). Die Teilnahme ist kostenfrei. Fahrt- und Übernachtungskosten können nicht übernommen werden. Informationen bei den Sprechern. Die Agenda zum Ablauf erfolgt voraussichtlich im Februar 2018.

Die Protokolle der AG sind im internen Mitgliederbereich einzusehen.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Hier finden Sie DGP-zertifizierte Weiterbildungsangebote für Mitarbeitende in der Behinderten- bzw. Eingliederungshilfe.

Referentenliste für einzelne Themenangebote.

Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten  der Paula Kubitscheck-Vogel-Stiftung in Bayern (Schulungen, Coaching, u.s.w.) und Angebote für alle Interessierten sind auf der Homepage https://www.pkv-stiftung.de/projekte/fuer-menschen-mit-geistiger-behinderung.html. und auf dem Flyer der Stiftung zu entnehmen.

Aktuelle Veröffentlichungen

Broschüre in leichter Sprache „Wie ist das wenn ich sterbe“:
http://www.cbp.caritas.de/54256.asp. 28.03.2017

Autoren: Maximiliane Eisenmann, Peter Hell, Caritasverband für die Diözese Augsburg e.V.;
Dr. Thorsten Hinz, Bundesfachverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP);
Kristina Wehner, CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH
Herausgeber: Bundesfachverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP)
2016, 22 Seiten.

Curricula, unterstützt durch die Paula Kubitscheck Vogel-Stiftung (PKV-Stiftung):

Curriculum Palliative Care für Mitarbeitende in der Assistenz und Pflege von Menschen mit einer intellektuellen, komplexen und/oder psychischen Beeinträchtigung von B. Hartmann, M. Kern, H. Reigber (2017) Pallia Med Verlag, Bonn. ISBN: 978-3-933154-81-1. Eine modulare Weiterbildung mit 40 UE (z.B. als Inhouse-Schulung) + 120 UE (zur beratenden Palliativkraft), anerkannt von der Fachgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und dem Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V.

Informationen (keine Bestellung) bei Fr. Hartmann: institut.hospac@t-online.de oder auf www.hospizkultur-und-palliative-care.de.

Curriculum „Aufbaukurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter in der Behindertenhilfe von S. Meyer und M. Hecke (2016) der hospiz verlag, Esslingen. ISBN 978-3-946527-06-0 Eine Weiterbildung mit 4 Tagen (30 UE), inkl. einem Praktikum von ca. 4-6 Stunden. Ergänzt wird dieses Angebot mit Qualifizierungskurse für Gehörlose zum Hospizbegleiter

Informationen (keine Bestellung) bei Herrn Meyer, Leiter der Hospizakademie Nürnberg:http://www.hospizakademie-nuernberg.de.

Downloads

 
Material in leichter Sprache