180111_Headerclaim_8.png

Weiterbildung für Mitarbeitende in der Behinderten- bzw. Eingliederungshilfe

Modul 2 „Palliative Care Weiterbildung“ (120 UE)

baut auf Modul 1 auf und erweitert und vertieft die Kompetenzen.

Ziel

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden befähigt, den Einrichtungen als interne Beratungskraft zur Verfügung zu stehen. Sie sind in der Lage Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige und Kolleginnen und Kollegen zu beraten und stehen als mögliche Ansprechpersonen für Ärztinnen, Ärzte und weiteren Personen aus dem Hospiz- und Palliativnetzwerk zur Verfügung.

Stundenumfang und zeitlicher Rahmen

Der Kurs umfasst 120 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten). Er ist in der Regel aufgeteilt in drei Blockwochen à 40 Unterrichtseinheiten.
Fehlzeiten: Bei Fehlzeiten von über 10 % im  Verlauf der Weiterbildung muss die versäumte Zeit nachgearbeitet werden, um das Zertifikat zu erlangen.
Die Durchführung erstreckt sich auf etwa 8-12 Monate, so dass zwischen den Blockwochen genügend Zeit ist, das Gelernte im Alltag anzuwenden und zu festigen. Zu kurze (weniger als drei Monate) oder zu lange (mehr als sechs Monate) Abstände behindern entweder die Umsetzungsmöglichkeiten oder unterbrechen den Lernprozess der Einzelnen und der Gruppe.

Zielgruppe

Das Modul 2 richtet sich an Fachkräfte in der Assistenz. Dazu gehören Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bereich:

  • Heilerziehungspflege
  • Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Altenpflege
  • Heilpädagogik
  • Sozialpädagogik
  • Soziale Arbeit
  • Erziehung
  • Psychologie

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok