Projekte und Inhalte


Arbeitsgremien


Jahrestagungen

wat2017b


Öffentlichkeitsarbeit


Service


Struktur

DGP-Mitglieder werden nach ihrer jeweils vorrangigen Berufsgruppe einer Sektion sowie nach Wohn-/Arbeitsort einer Landesvertretung zugeordnet, so dass jedes Mitglied nach den Kriterien Beruf und Bundesland verortet ist.

Inhaltlich können sich DGP-Mitglieder auf drei Ebenen engagieren:

  1. auf der thematischen Ebene in Arbeitsgruppen, Task Forces und Kommissionen
  2. auf der berufsbezogenen Ebene in den Sektionen
  3. auf der regionalen Ebene in den Landesvertretungen

Von allen drei Ebenen aus können Projekte und Veranstaltungen angeregt werden, deren Förderung der Zustimmung des DGP-Vorstands bedarf. DGP-Projekte bzw. DGP-Veranstaltungen können über die Koordinationsstelle beantragt werden, diese ist zu erreichen unter: koordination@palliativmedizin.de oder Tel.: 030/30 10 100 12.


Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) kooperiert außerdem mit anderen medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Mit einigen von ihnen wurden gemeinsame Kommissionen gebildet. Wer den direkten Kontakt zu diesen Kommissionen aufnehmen möchte, kann sich gerne an die der Kommission vorstehenden Sprecher wenden. Von DGP-Seite sind das für die Kommission

  • Palliativmedizin in der Geriatrie (Gemeinsame Kommission mit der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie / DGG): Raymond Voltz (raymond.voltz@uk-koeln.de)

  • Palliativmedizin in der Neurologie (Gemeinsame Kommission mit der Deutschen Gesellschaft für Neurologie / DGN): Raymond Voltz (raymond.voltz@uk-koeln.de)

  • Palliativmedizin in der studentischen Lehre (Gemeinsame Kommission mit der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes / DGSS): Frank Elsner (felsner@ukaachen.de)



Zu den einzelnen Arbeitsebenen finden Sie hier weitere Informationen:

Merkblatt Arbeitsgruppe
Merkblatt Sektion
Merkblatt Landesvertretung
Merkblatt Task Force
Merkblatt Kommission
Merkblatt Projekt/Veranstaltung