Projekte und Inhalte


Arbeitsgremien


Jahrestagungen

wat2017b


Öffentlichkeitsarbeit


Service


Supervision ist in vielen palliativmedizinischen und Hospiz-Einrichtungen für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende verpflichtend oder zumindest dringend empfohlen. Verstanden als tätigkeitsbezogene Beratung und Begleitung dient sie der notwendigen systematischen Reflexion einer besonders verantwortungsvollen Tätigkeit. Neben der Erweiterung der Kompetenzen von Mitarbeiter/innen unterstützt Supervision Teams und Organisationen bei der Gestaltung von Führung, Kooperation und Kommunikation.

 

Nächstes Treffen:

Der Termin für ein nächstes Treffen wir rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Sprecherin der Sektion und Kontaktperson für weitere Informationen:

Mag. theol. Christine Fleck-Bohaumilitzky
Pastoralreferentin, Klinikseelsorgerin, Notfallseelsorgerin
TZI-Gruppenleiterin (Diplom), Supervisorin DGSv
Beraterin für Ethik im Gesundheitswesen (cekib)
Mitglied im Beirat des Bundesverbandes Verwaiste Eltern in Deutschland e.V.
Eichenstraße 14
85232 Bergkirchen-Lauterbach
Tel. 08135/8706
Mail: mcfbohaumilitzky@aol.com

 



 

Downloads:

Supervision – ein Beitrag zur Qualitätsentwicklung in den Arbeitsfeldern Hospiz und Palliative Care (11/2009)

Supervisor/innen mit Feldkompetenz (Stand: 02/2016)

Zwischenbericht der DGSv-Projektgruppenarbeit 2004 – 2006
(unterstützt von DGP und BAG Hospiz)