180111_Headerclaim_1.png

Landesvertretung Niedersachsen/Bremen

Herzlich willkommen auf der Seite der Landesvertretung Niedersachsen/Bremen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP). Die Anzahl der DGP-Mitglieder in Niedersachsen und Bremen betrug im Mai 2020: 642.

Der DGP-Vorstand hat der jeweiligen Gründung einer DGP-Landesvertretung in Niedersachsen sowie einer DGP-Landesvertretung in Bremen zugestimmt. Am 28.11.2012 hat sich in Hannover die gemeinsame Landesvertretung Niedersachsen/Bremen gegründet.

Die letzte Mitgliederversammlung fand digital am 04.11.2020 statt. Protokolle der Mitgliederversammlungen sind im internen Mitgliederbereich einsehbar.

Kontakt

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP)
Landesvertretung Niedersachsen/Bremen
c/o Landesstützpunkt für Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen
Fritzenwiese 117
29221 Celle
Tel.: 05141 – 21 97 241
Fax: 05141 – 21 96 988
Mail: dgp-nds-hb@dgpalliativmedizin.de

Sprecher*innen

Stanek

Dr. Ales Stanek (Sprecher)

Klinikum Delmenhorst
a.stanek@jh-del.de
Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Palliativmedizin und Schmerztherapie am Klinikum Delmenhorst, Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzweiterbildung in Palliativmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Spezielle Intensivmedizin, Notfallmedizin, Weiterbildungsermächtigung Palliativmedizin, Kooperationspartner des Palliativstützpunktes Delmenhorst.

 

 Anke Reichwald HomepageAnke Reichwald (stellv. Sprecherin)

Uhlhorn Hospiz, Hannover
Anke.Reichwald@ddh-gruppe.de

 

Foto_Ronge.jpg

Christof Ronge, MPH (stellv. Sprecher)

Ambulanter Palliativdienst Bremen, Klinikum "Links der Weser"
c.ronge@ambulanter-palliativdienst-bremen.de
Leitender Arzt des "Ambulanten Palliativdienst Bremen", Kooperation des Klinikum "Links der Weser" und der "Zentrale für private Fürsorge", Bremen Facharzt für Anästhesiologie mit Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, MPH, Lehrbeauftragter der Universität Bremen im Masterstudiengang M.A. Palliative Care, Weitere Arbeitsschwerpunkte: Psychoonkologie und Würdezentrierte Therapie

 

Foto Arnold Krüger

 Dr. Dorothee Arnold-Krüger (stellv. Sprecherin)

Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG), Hannover
dorothee.arnold-krueger@evlka.de
Theologische Referentin am Zentrum für Gesundheitsethik (ZfG) an der Evangelischen Akademie Loccum, Historikerin und Theologin, Pfarrerin
(Copyright für das Foto: Jens Schulze)

 

 

Fachreferate

FR Ambulante Palliativversorgung

Leitung
Dr. Edzard Schröter: edzard.schroeter@schmerzmedizin-hannover.de
Facharzt für Allgemeinmedizin, niedergelassen in der Schmerztherapeutischen Praxis in Hannover. Zusatzbezeichnungen: Rettungsmedizin, Sportmedizin, Schmerztherapie, Palliativmedizin, Chirotherapie
Weitere Funktionen: Algesiologe (DGS), Co-Leiter des Schmerztherapeutischen Kolloquiums Hannover. Beratender Arzt des ambulanten Palliativdienstes des Hospiz Luise.

CoraSchulzeStellverstretende Leitung
Cora Schulze: c.schulze@pct-ostfriesland.de
Betriebswirtin fürs Management im Gesundheitswesen.
Stellvertretende Geschäftsführerin / Qualitätsmanagementbeauftragte Palliative Care Team Ostfriesland. Die Arbeit des Fachreferates Ambulante Versorgung wird sich auf die folgenden Punkte konzentrieren: Stärkung der AAPV, Unterstützung des Austausches und der Zusammenhalt der SAPV-Teams sowie Verhandlungsführung gegenüber den Krankenkassen, palliative Versorgung in Altersheimen.

 

FR Stationäre Palliativversorgung und Palliativdienste im Krankenhaus

Benze

Leitung
Dr. Gesine Benze: gesine.benze@med.uni-goettingen.de

Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie, Zusatzweiterbildung Palliativmedizin und Notfallmedizin. Klinische Ausbildung in den Christophorus Kliniken (Standorte Coesfeld und  Dülmen). Seit 2012 Oberärztin in der Abteilung Palliativmedizin der Universitätsmedizin Göttingen. Aktuelle klinische Arbeit mit Schwerpunkt Palliativstation und Palliativdienst. Lehrtätigkeit in der Ausbildung von Medizinstudierenden, Ärzten und Pflegenden im Bereich Palliativmedizin.


Foto WagnerStellvertretende Leitung
Andreas Wagner
: wagner@hospiz-oldenburg.de

Andreas Wagner, seit 2015 Geschäftsführer des Hospiz St. Peter, arbeitete nach seiner Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger im Kreisklinikum Walsrode und im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg. Nach Weiterbildungen im mittleren Management und im Bereich Palliative Care im Klinikum Links der Weser in Bremen, baute er ab 2004 die Palliativstation am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg auf und übernahm dort die Pflegerische Leitung. 2006 folgte die Entwicklung des Konzeptes einer Ausbildungsstation für die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg sowie die Leitung eines Stationsbereiches mit Interdisziplinärer Schlaganfallstation, MED Klinik mit Ausbildungsstation und angrenzender Palliativstation. Von 2007 bis 2010 absolvierte Andreas Wagner das BSc-Studium „Management im Sozial- und Gesundheitswesen“ an der Fachhochschule der Diakonie/ Bielefeld, es folgte der Aufbau und die Leitung einer Akutgeriatrischen Station in Nachbarschaft der Palliativstation im Evangelischen Krankenhauses in Oldenburg. Nach dem Aufbau des Laurentius-Hospizes in Falkenburg als Einrichtungs- und Pflegedienstleitung von 2012 bis 2015 übernahm er die Geschäftsführung im Hospiz St. Peter.

 

FR Bildung/Forschung

Schneider Portrait 3Leitung
Prof. Dr. med. Nils Schneider
: Schneider.Nils@MH-Hannover.de
Prof. Dr. med. Nils Schneider MPH ist Facharzt für Allgemeinmedizin mit Zusatzbezeichnung Palliativmedizin. 1998-2005 Klinische Weiterbildung in universitären und außeruniversitären Krankenhäusern und Arztpraxen mit Abschnitten in Innerer Medizin, Geriatrie, Palliativmedizin, Chirurgie, Strahlentherapie und Allgemeinmedizin. 2008 Habilitation (Thema: „Palliativversorgung in Deutschland – empirische Untersuchungen und Beurteilungen aus Sicht der Versorgungsforschung“) und Venia legendi für Public Health und Allgemeinmedizin. Seit 2013 Lehrstuhlinhaber und Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover. Wissenschaftliche Schwerpunkte: Palliativversorgung, Versorgungsforschung, Patientenorientierung, Interdisziplinarität. Lehrverantwortlich für die Fächer Allgemeinmedizin sowie stellvertretend Palliativmedizin und Geriatrie.

KayserStellvertretende Leitung
Dr. Hubertu
s Kayser: h.kayser@schmerztherapie-bremen.de
Facharzt für Anästhesiologie mit den Zusatzbezeichnungen Palliativmedizin, Spezielle Schmerztherapie und Chirotherapie, niedergelassen in Praxispartnerschaft für Anästhesie, Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin in Bremen, Belegarzt in der Paracelsus-Kurfürsten Klinik/Bremen, Weiterbildungsbefugnis für die Zusatzbezeichnungen „Spezielle Schmerztherapie" und "Palliativmedizin", Leiter des Regionalen Schmerzzentrums der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie (DGS) in Bremen, Mitglied der Arbeitsgruppe Aus-, Fort- und Weiterbildung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), Lehrbeauftragter der Universität Bremen für den weiterbildenden Studiengang „Palliative Care"

 

Landesstützpunkt Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen

Die DGP Landesvertretung Niedersachsen/Bremen ist gemeinsam mit dem Hospiz- und Palliativverband Niedersachsen (HPVN) und dem Betreuungsnetz für schwerkranke Kinder Träger des vom Land Niedersachsen geförderten Landesstützpunktes Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen (LSHPN)

Termine

 Aktuelle Termine finden Sie hier

Downloads

Geschäftsordnung
Pressemitteilung: Landesvertretung Niedersachsen/Bremen der DGP gegründet

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.