180111_Headerclaim_6.png

Sektion Pharmazie

„Palliativpharmazie ist der Beitrag des Apothekers und des pharmazeutischen Fachpersonals zur Palliativversorgung. Die Palliativpharmazie umfasst alle pharmazeutischen Aspekte der Versorgung und Begleitung von Palliativpatienten und ihren Angehörigen, u.a. die Versorgung mit Arzneimitteln, Medikationsmanagement, die pharmazeutische Betreuung und die patientenindividuelle Herstellung von Rezepturen.“

Apotheker*innen nehmen eine zentrale Position in der Arzneimittelversorgung ein: Jedes Arzneimittel wird in Deutschland von pharmazeutischem Fachpersonal abgegeben. Das pharmazeutische Fachpersonal kann durch den professionellen Fokus auf die Arzneimitteltherapie entscheidend dazu beitragen, die jeweils beste Arzneimitteltherapie in einem bestimmten, sich ständig ändernden Kontext zu finden.

Neben der Arzneimittelversorgung ist die Apotheke für viele Patient*nnen und deren An- und Zugehörige wichtige*r Ansprechpartner*in für kleinere und große Probleme, die nicht zwangsläufig mit dem Medikationsregime zusammenhängen müssen. Das Apothekenpersonal kann somit als wichtiger Wegweiser, Vermittler und Vertrauter dienen.

Sprecher*innen

Alina Hermann
Apothekerin
Pharmazeutische Beratung Palliativstation/Palliativdienst/SAPV, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Marchioninistraße 15
81377 München
Tel.: 089 / 4400-74922
Mail: Alina.hermann@med.uni-muenchen.de

Lisa Krumm
Apothekerin
Zusatzbezeichnung Onkologie und Zertifikatfortbildung Palliativpharmazie
Pharmazeutische Beratung SAPV / Palliativstation, Sterilherstellung, öffentliche Apotheke
Adler-Apotheke
Augustinerstraße 23
55116 Mainz
Tel: 0176 61761300
Mail: lkrumm2806@gmail.com

Ziele

  • Beschreibung der pharmazeutischen Aufgabengebiete in der Palliativversorgung
  • Förderung von Wahrnehmung und Integration pharmazeutischer Aspekte in der Palliativmedizin bei allen beteiligten Berufsgruppen 
  • Förderung des sektorenübergreifenden Erfahrungsaustauschs unter Apothekern
  • Mitarbeit bei der Entwicklung von Curricula für die Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Integration der palliativmedizinischer Grundlagen in die Ausbildung von pharmazeutischem Personal.

Arbeitsweise

Der Austausch und die Weitergabe von relevanten Informationen erfolgen überwiegend per E-Mail. 
 

Downloads

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin zum Entlassmanagement

Entlassmanagement - Entscheidungshilfe "Prüfung der Erforderlichkeit der Verordnung von Arzneimitteln bei stationärer Entlassung"

Entlassmanagement - Checkliste „Dokumentation an die weiterbehandelnden Ärzte“

Entlassmanagement - Hilfestellung der Sektion Pharmazie

Stellungnahme der Sektion Pharmazie zum Referentenentwurf "Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland"

Stellungnahme des AK ApothekerInnen zum "off label use"

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.