180111_Headerclaim_4.png

Deutsches Institut für Menschenrechte zu "Rechten älterer Menschen. Langzeit- und Palliativpflege, Autonomie und Selbstbestimmung"

Drei Fachgespräche zur Vorbereitung der 9. Sitzung der UN Open Ended Working Group on Ageing (OEWG-A) im Jahr 2018 wurden seitens des Deutschen Instituts für Menschenrechte (DIMR) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) veranstaltet. Die Fachgespräche behandelten die Themen Langzeit- und Palliativpflege, Autonomie und Selbstbestimmung sowie die Frage der Definition Älterer.

Zu den Themen „Langzeitpflege und Palliativpflege“ wie auch „Autonomie“ hatten sich der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), Prof. Dr. Lukas Radbruch, DGP-Vorstandsmitglied und Sprecherin der Sektion Pflege Katja Goudinoudis und DGP-Geschäftsführer Heiner Melching an den Fachgesprächen beteiligt. Ziel war, Erkenntnisse, Erwartungen und gute Beispiele aus Deutschland zu bündeln.

Nachzulesen sind die Fachgespräche in der kürzlich vom Deutschen Institut für Menschenrechte zur Vor- und Nachbereitung der 9. Sitzung der UN Open-ended Working Group on Ageing herausgegebenen Dokumentation „Rechte älterer Menschen. Langzeit- und Palliativpflege, Autonomie und Selbstbestimmung. Die Gruppe Älterer: Definitionsmöglichkeiten“:

https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/Dokumentation/Dokumentation_Fachgespraeche_OEWG-A_9.pdf

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok