180111_Headerclaim_7.png

Zur Vorbereitung von Gesprächen mit Ärztin oder Arzt: Zwei aktuelle Broschüren für Patient*innen und Bevollmächtigte

Gespräche mit Ärztin ArztBevollmächtigteIn dem Forschungsprojekt „Von kurativ zu palliativ“ zur Therapiezieländerung im Krankenhaus führten Forscher und Forscherinnen der Klinik für Palliativmedizin am UKB Universitätsklinikum Bonn Beobachtungsstudien und Interviews  durch.

Im Zeitraum von 2018 bis 2020 begleiteten und befragten sie Patientinnen und Patienten, Angehörige und Mitarbeitende auf einer onkologischen und einer geriatrischen Station eines Krankenhauses in Bonn.

In diesem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsprojekt zeigten sich bei allen Gruppen unterschiedliche Einschätzungen in Bezug auf den Übergang von kurativ zu palliativ und die Notwendigkeit zum intensiven Dialog über Krankheitsverläufe, Behandlungsmöglichkeiten und Palliativversorgung.

Vor diesem Hintergrund wurden in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin zwei Broschüren entwickelt und herausgegeben, um Patient*innen und Angehörige wie auch Bevollmächtigte und gesetzliche Vertreter*innen bei ihren Gesprächen mit Ärzt*innen zu unterstützen. Die Broschüren stehen online zur Verfügung, ab Jahresbeginn auch als Druckexemplare.

GESPRÄCHE MIT IHRER ÄRZTIN ODER IHREM ARZT IM KRANKENHAUS
Eine Broschüre für Patient*innen mit einer schweren, lebensbedrohlichen Erkrankung

GESPRÄCHE MIT DER ÄRZTIN ODER DEM ARZT IM KRANKENHAUS
Eine Broschüre für Bevollmächtigte und gesetzliche Vertreter*innen von Patient*innen mit einer schweren, lebensbedrohlichen Erkrankung

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.