180111_Headerclaim_5.png

Shortlist zum Kommunikationspreis 2020

Fünf herausragende Arbeiten nominiert: Hören, lesen, schauen Sie!

Berlin/Fulda, 03.08.2020

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin und die Deutsche PalliativStiftung geben hiermit die fünf herausragenden Arbeiten bekannt, die seitens der Fachjury für den zweiten Kommunikationspreis der beiden Organisationen nominiert wurden! Dieser wird am 18. September 2020 in Fulda verliehen.

Freuen Sie sich mit uns über die Vielfalt an Formaten sowie über Autorinnen und Autoren, die sich auf höchst unterschiedliche und besondere Weise mit den Fragen und Themen am Ende des Lebens befassen.

Hier die SHORTLIST in alphabetischer Reihenfolge der Titel der eingereichten Arbeiten:


Süddeutsche Zeitung - Magazin / Katrin Blum & Sigrid Reinichs

Aus den Augen

Aus den AugenAls Jugendliche spielen sie zusammen Basketball. Dann erleidet Mićo mehrere Schlaganfälle und wird schwerstbehindert. Nach Jahren besuchen seine Freunde ihn zum ersten Mal, gehen mit ihm wieder auf den Platz – die Geschichte einer schweren, schönen Reise.

Von: Katrin Blum (Text) & Sigrid Reinichs (Fotos)

Süddeutsche Zeitung Magazin / 09. Mai 2019 / Heft 19/2019 / Gesundheit

AUS DEN AUGEN


 

ZDF-Dokumentation 37 Grad / Andrea Schramm & Jana Matthes

Der Geschmack von Leben

Die Köchin, das Hospiz und ein gutes Ende

der geschmack von lebenGlücklich sein - auch am Ende des Lebens: Die Köchin kocht das Leibgericht, die Pflegerin hat Zeit für ein gutes Gespräch, die Sterbebegleiterin gibt eine Fußmassage. Das Hospiz in Baden-Baden versucht, das Unmögliche möglich zu machen.

Von: Jana Matthes & Andrea Schramm

zdf.de / Dokumentation 37 Grad / Beitragslänge: 28 min / Datum: 30.07.2019 

DER GESCHMACK VON LEBEN


Instagram-Blog / Michaela Bayer & Sara Loy

elsa.palliative.care

elsapalliativecareWir, Michaela Bayer, 25 Jahre, und Sara Loy, 27 Jahre, arbeiten seit 4 Jahren als Freundinnen und Kolleginnen zusammen auf einer Palliativstation in München. Mit unserem Instagram-Account möchten wir der Gesellschaft unsere tägliche Arbeit erklären und näherbringen. Seien es Pflegende, Ärzte, Auszubildende, Angehörige, Betroffene oder einfach Menschen, die Interesse an diesem Thema haben.

Von Anfang an haben wir, sehr zu unserer Freude, ein extrem großes Interesse an dem Thema erfahren dürfen und können unseren Blog als Plattform zum Austausch nutzen.Unser Ziel ist es, diesem sensiblen und tabuisierten Bereich den Schrecken zu nehmen.

Von: Michaela Bayer & Sara Loy

Instagram-blog / Start: 18.06.2018

ELSAPALLIATIVECARE


Hörfunk-Feature für Antenne Saar, SR 2 Kulturradio, SR 3 Saarlandwelle, Bremen Zwei /
Christian Chang-Langhorst

Gestorben wird erst morgen

Wenn Kinder aus dem Leben gehen

gestorben wird erst morgen

Christian Chang-Langhorst hat sich auf die Reise gemacht und Menschen getroffen, die sich mutig mit dem Tod junger Menschen beschäftigen. Das Feature gewährt Einblicke in für uns kaum bekannte Orte, an denen sterbenskranke Kinder noch voller Leben sind. Eine innige Begegnung mit der zweijährigen Henriette im Kinderhospiz. Eine Verabredung mit Clownin Wilma auf der Kinderkrebsstation. Die im Rollstuhl Quatsch machenden Zwillinge Bisan und Layan.

Von: Christian Chang-Langhorst

Saarländischer Rundfunk: Sonntag, 4.11.2018, Montag, 5.11.2018, Sonntag, 9.12.2018, Samstag 23.11.2019
Radio Bremen: Samstag, 10.08.2019, Samstag, 21.09.2019
ARD-Audiothek: Dienstag, 30. Juli 2019

GESTORBEN WIRD ERST MORGEN


ARD radiofeature / Martina Keller

Übertherapie am Lebensende

Ein Feature über den Umgang mit Sterbenskranken

übertherapieUnser Gesundheitssystem ist gut darin Menschen zu retten. Aber schwerkranke Menschen über ihren Zustand aufzuklären und Ihnen Behandlungsalternativen aufzuzeigen, ist oftmals nicht vorgesehen. So erhalten über zehn Prozent der Krebskranken in Deutschland in den letzten 30 Tagen vor ihrem Tod noch eine aggressive Chemotherapie. Dabei könnte so mancher Krebskranke dank Palliativmedizin länger leben.

Die Ursachen der Überversorgung von Menschen am Lebensende sind komplex: Manche Ärzte lassen sich durch falsche finanzielle Anreize zu zweifelhaften Therapien verleiten. Bei all dem bekommen Patientenverfügungen nicht immer die Beachtung, die ihre Verfasser/innen sich wünschen.

Von: Martina Keller

Produktion WDR, Sendung am 24.2.2019.

ÜBERTHERAPIE AM LEBENSENDE


PRESSEINFO SHORTLIST

Deutsche Gesellschaft
für Palliativmedizin e. V.
Aachener Straße 5
10713 Berlin

T 030 / 30 10 100 - 0
F 030 / 30 10 100 - 16
dgp@dgpalliativmedizin.de
www.dgpalliativmedizin.de

© 2018 Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.