Inhalte


Projekte


Arbeitsgremien


Jahrestagungen

Logo Mitgliedertag 2017


Öffentlichkeitsarbeit


Service


Im Februar 2015 gründete sich mit 33 Interessierten diese Arbeitsgemeinschaft. Menschen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen und Arbeitsfeldern treffen sich seitdem jährlich in Würzburg, um vorhandenes Wissen zu bündeln, bestehende Konzepte abzustimmen, neue Hilfsmöglichkeiten und Materialien zu erstellen sowie eine Vernetzung mit Nachbarländern auf- bzw. auszubauen.

Inzwischen werden die jährlichen Treffen durch die Ergebnisse der Erarbeitungen sowie durch Gäste aus der Schweiz und aus Wissenschaft und Forschung bereichert.

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Arbeitsgemeinschaft kennenzulernen und eigene Fragen und Kompetenzen mit einzubringen.

Möglichkeiten entnehmen Sie den aufgeführten Terminen und/oder direkt bei den Sprechern:


Sprecher:

Sanitätsrat Dr. Dietrich Wördehoff
Arzt für Innere Medizin und Palliativmedizin
Erlenweg 7
66129 Saarbrücken
Tel. 06805/21988
Fax: 06805/912575
E-Mail: diwoerde@t-online.de

 
Barbara Hartmann
M.Sc. in Palliative Care
Kursleitung und Dozentin für Palliative Care
Am Altwasser 23
85459 Berglern
Tel.: +0049 (8762) 724464
www.hospizkultur-und-palliative-care.de 

 

Termine:

21.06.2017 Fachtag in Essen: „Leben bis zuletzt – Begleitung von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung und einer fortschreitenden Erkrankung“

Zielgruppe: Mitarbeitende aus ambulanten und stationären Wohnformen der Eingliederungshilfe.
Flyer
Protokoll

15. und 16.09.2017 Treffen der DGP-Mitglieder in Münster.
Am 15. September besteht am Nachmittag die Möglichkeit für ein Treffen innerhalb der AG sowie für Interessierte ein Kennenlernen der AG.
Gäste sind herzlich willkommen.

13:30-14:30 Tagungsraum  B1-2
Näheres auf der Startseite der DGP


Nächstes Treffen der Arbeitsgemeinschaft in der Palliativakademie des Juliusspitales in Würzburg: 03./04.05.2018.  
Voraussichtlicher Beginn: 10.30 Uhr
Ende am 04.05. um ca. 13.30 Uhr.
Anmeldung unter koordination@palliativmedizin.de (ab November 2017)    
Die Teilnahme ist kostenfrei. Fahrt- und Übernachtungskosten können nicht übernommen werden.
Informationen bei den Sprechern.
Agenda zum Ablauf erfolgt vorauss. im Februar 2018 


Die Protokolle der AG sind im internen Mitgliederbereich einzusehen.

 

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten:

Hier finden Sie DGP-zertifizierte Weiterbildungsangebote für Mitarbeitende in der Behinderten- bzw. Eingliederungshilfe.

Referentenliste für einzelne Themenangebote.

Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten  der Paula Kubitscheck-Vogel-Stiftung in Bayern (Schulungen, Coaching, u.s.w.) und Angebote für alle Interessierten sind auf der Homepage https://www.pkv-stiftung.de/projekte/fuer-menschen-mit-geistiger-behinderung.html. und auf dem Flyer der Stiftung zu entnehmen.

 

Aktuelle Veröffentlichungen:

Broschüre in leichter Sprache „Wie ist das wenn ich sterbe“ : http://www.cbp.caritas.de/54256.asp. 28.03.2017

Autoren: Maximiliane Eisenmann, Peter Hell, Caritasverband für die Diözese Augsburg e.V.;
Dr. Thorsten Hinz, Bundesfachverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP);
Kristina Wehner, CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH
Herausgeber: Bundesfachverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP)
2016, 22 Seiten.


Curricula
, unterstützt durch die Paula Kubitscheck Vogel-Stiftung (PKV-Stiftung):

  • Curriculum Palliative Care für Mitarbeitende in der Assistenz und Pflege von Menschen mit einer intellektuellen, komplexen und/oder psychischen Beeinträchtigung von B. Hartmann, M. Kern, H. Reigber (2017) Pallia Med Verlag, Bonn. ISBN: 978-3-933154-81-1. Eine modulare Weiterbildung mit 40 UE (z.B. als Inhouse-Schulung) + 120 UE (zur beratenden Palliativkraft), anerkannt von der Fachgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und dem Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V.
    Informationen (keine Bestellung) bei Fr. Hartmann: institut.hospac@t-online.de oder auf www.hospizkultur-und-palliative-care.de.
  • Curriculum „Aufbaukurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter in der Behindertenhilfe von S. Meyer und M. Hecke (2016) der hospiz verlag, Esslingen. ISBN 978-3-946527-06-0
    Eine Weiterbildung mit 4 Tagen (30 UE), inkl. einem Praktikum von ca. 4-6 Stunden. Ergänzt wird dieses Angebot mit Qualifizierungskurse für Gehörlose zum Hospizbegleiter.
    Informationen (keine Bestellung) bei Herrn Meyer, Leiter der Hospizakademie Nürnberg:http://www.hospizakademie-nuernberg.de.

 

Downloads: